Akademische Turnverbindung

Arminia-Hegelingen zu Hamburg

Menü

Wer wir sind

Die ATV Arminia-Hegelingen zu Hamburg besteht aus der Aktivitas (Studenten/innen an deutschen Hochschulen) und dem Akademikerverband (AV). Der AV ist der Zusammenschluss aller Mitglieder der ATV Arminia-Hegelingen, die ihr Studium beendet haben. Seine Mitglieder bezeichnen wir als “Alte Dame” (AD) oder “Alter Herr” (AH), in Kombination als ADAH bezeichnet. Er wird, wie auch die Aktivitas, demokratisch geführt. Der Vorstand leitet den AV und wird auf dem jährlichen AV-Tag periodisch gewählt. Alle Ämter sind ehrenamtliche.

Der AV der ATV Arminia-Hegelingen ist ein eingetragener, rechtsfähiger Verein. Die Aktivitas selbst ist bei eigener Satzung ein nicht eingetragener Verein; sie ist sozusagen die „Jugendabteilung“ der ATV Arminia-Hegelingen zu Hamburg. Die Mitglieder des AV sind in großen Teilen auch Mitglieder des OV HH (Ortsverband Hamburg und Umland).

Der Dachverband unserer Verbindung ist der ATB (Akademischer Turnbund), der ATB ist Mitglied im DTB. Der ATB ist der Dachverband aller ATVen, die es an fast allen Universitäten Deutschlands gibt. In Österreich gibt es ebenfalls ATVen.

Der AV verfügt über Räume im Studentenwohnheim der ATV in Hamburg-Niendorf. Eigentümer und Betreiber des Hauses ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, Studierenden Hamburger Hochschulen - und nicht nur Mitgliedern der Aktivitas -günstigen Wohnraum in Gemeinschaft mit anderen zu verschaffen.

Ziel aller ADAH ist es, den Zusammenhalt untereinander und zu den Studierenden in der Aktivitas aufrecht zu erhalten. Die ADAH haben erfahrungsgemäß auf Grund von Familie und Beruf für das Verbindungsleben weniger Zeit als die Aktiven. Sie unterstützen aber ihre ATV ideell und finanziell durch Jahresbeitrag und freiwillige Spenden. Die AV-Mitglieder können an fast allen Veranstaltungen der Aktivitas teilnehmen; auch an deren Sportveranstaltungen. Oft beschränkt sich ihre Teilnahme, in erster Linie aus geographischen Gründen, auf unser jährliches Stiftungsfest Ende Oktober.

Durch das Lebensbundprinzip, der eingegangene lebenslange Bund zwischen den Verbindungsmitgliedern, unterstützen ADAH als Berufstätige ihre Aktivitas und geben damit das zurück, was sie selbst im Studium erfahren haben. Das Angebot bezieht sich dabei auf unterschiedlichste Bereiche. Beispielhaft wäre zu nennen: Beratung und Unterstützung in Fragen individueller beruflicher Weiterentwicklung, praktische Lebenshilfe, ideelle Hilfe in schwierigen Situationen, generationsübergreifender Gedankenaustausch zwischen Studenten und ehemaligen Studenten. Im Grunde ist das Lebensbundprinzip ein Generationsvertrag, der Geben und Nehmen beinhaltet, der einen Gedankenaustausch zwischen Jung und Alt, Mann und Frau gemischt nach allen Fakultäten gewährleistet.

Im Kontakt der ADAH mit der Studentenschaft erhält er uns auch “jung”. Die Verbundenheit ist viel enger als die bei einem Verein. Über die ältere Generation werden Sinn und Kenntnis von Verbindungsleben wie beispielsweise Bräuche, Liedgut oder Ablauf von Veranstaltungen weitergereicht

Wie heißt es im Lied “Student sein, wenn die Veilchen blühen” in der letzten Strophe?

“Student sein, wenn im Abendschatten dein Weg sich sacht schon niederneigt,
von West die Schar der Wolkenschatten schon vor das Blau des Tages steigt.
Student sein, wenn der Sang verklungen, der deinem Lenz einst Flügel lieh
und jung du trotzdem mit den Jungen, dann war es recht, dann stirbst du nie.”

Manches Mitglied des AV der ATV mag im Kreise seiner Consemester zusammen mit der Aktivitas nostalgisch auch Kraft und Bestätigung geschöpft haben aus den erkannten Leistungen der akademischen Jugend seiner ATV Arminia-Hegelingen. Vice – versa!