Akademische Turnverbindung

Arminia-Hegelingen zu Hamburg

Menü

Der Dachverband

Der Akademische Turnbund (ATB) ist ein Korporationsverband akademischer Turnverbindungen an deutschen Universitäten und Hochschulen. Verbindungen aus Österreich gehören ebenso dem ATB, sowie dem Österreichischen Turnbund (ÖTB) an. Der ATB gehört außerdem dem Deutschen Turnerbund (DTB) als selbständiger Landesturnverband an.

Präsident des Akademischen Turnbundes ist Prof. Dr. phil. Dr. habil. Rainer Schlundt v. Makkabäus; der ATB-Sitz befindet sich in Hamburg und ist im dortigen Vereinsregister unter der Nummer 18880 eingetragen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.atb.net.

Geschichte und Entwicklungen

Der ATB wurde am 27. Juni 1883, nach Abspaltung vom Kartellverband akademischer Turnvereine, auf der Schweizer Höhe bei Jena gegründet. Sportprinzip und Lebensbundprinzip sind die wichtigsten Merkmale des Verbandes. Vor dem Zweiten Weltkrieg lehnte der Turnbund Bestimmungsmensuren ab, bekannte sich aber zum Prinzip der unbedingten Satisfaktion.

Heutzutage stellt der Dachverband seinen Mitgliedsverbindungen die Geschlechterfrage frei. Es gibt daher sowohl rein männliche als auch gemischtgeschlechtliche Verbindungen im ATB. Der Akademische Turnbund ist Mitglied des Convents Deutscher Korporationsverbände (CDK) und des Convents Deutscher Akademikerverbände (CDA).

Der Trailer zum Akademischen Turnbund kann hier angeschaut werden und den Imagefilm vom Akademischen Turnbund gibt es hier zu sehen.

Kartenüberblick der Verbindungen im ATB weltweit