Akademische Turnverbindung

Arminia-Hegelingen zu Hamburg

Menü

Hafengeburtstag in der Hansestadt Hamburg 2019

Zum 830. Hafengeburtstag fanden wir uns dieses Jahr mit 46 Gästen, darunter zahlreiche Mitglieder unserer ADAH-Schaft und ihren Begleitungen, einer fast vollzählig vertretenen Aktivitas und einigen Gästen, in Erikas und Maats Wohnung in der Hafen City ein.

Geprägt von einem herzhaften Schmankerl, zubereitet von den beiden Gastgebern, genossen wir den nach einem regnerischen norddeutschen Tag zunehmest aufklarenden Abend in geselliger Runde. Für Speis und Trank wurde einiges auf den Tisch gebracht... knusprig gebratene und fein abgeschmeckte Frikadellen, begleitet von einem frischen Blattsalat und einem reichhaltigen Kartoffelsalat.

Mit einer erfrischenden Brise Meerluft, den dumpfen und schallenden Schiffshörnern, und den leisen Klängen des Mitschnittes vom NDR-Orchester vor der Elbphilharmonie, plauderten wir – wahlweise mit norddeutschem Bier, Riesling oder auch für die von uns, die den Abend abstinent verbringen wollten, prickelndem Wasser – unter anderem über das aktuelle Leben auf dem Verbindungshaus, die am darauffolgenden Abend anstehenden Kreuzkneipe mit der K.D.St.V. Wiking und über den zweiten Teil der noch anstehenden Weltreise von Erika und Maat.

Der mittlerweile wolkenlose Himmel sorgte mit der Unterstützung eines Heizstrahlers auf der nahezu windstillen Terrasse für sonnige Gemüter und auch am Esstisch im Wohnzimmer und dem für die Kleinen zum Spielzimmer umfunktionierten Arbeitszimmer, herrschte durch weg fröhliche Stimmung.

Nun ginge man davon aus, der Abend könne sich kaum schöner entwickeln, da riefen Erika und Maat noch zu Kaffee und Kuchen auf, selbstverständlich versüßt von Vanilleeis und Mousse au Chocolat. Zumindest für diejenigen eine große Freude, die noch Platz in ihren Bäuchern fanden. Nach und nach lichtete sich dann die Menge. Ein paar fanden sich mit einem kleinen Ball auf der großen Terrasse des Hauses im Schatten der Elbphilharmonie wieder; Ein paar weitere mit den letzten Resten des Festmahls und einem Matrosenschluck im Wohnzimmer; Und einige wenige im Strandkorb und den Bänken auf der kleineren Terrasse.

Der Hafengeburtstag war wieder mal ein schöner Anlass, in einer solch entspannten Atmosphäre zu plaudern oder wie man in Hamburg sagt „Einen Klönschnack zu halten.“ Zu guter Letzt, bedanken wir uns noch einmal bei Erika und Maat, für diesen wundervollen Nachmittag und leiden mit all denjenigen, die diesen traumhaften Freitag nicht miterleben konnten.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr!
Julian Lecker